Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

TRAITOR - Knee-Deep In The Dead

VÖ: 27. April 2018
Violent Creek Records

Wer den Thrash Metal liebt, kommt im Moment aus dem Grinsen nicht mehr heraus. Nach den sehr guten Alben von Eradicator und Godslave, reihen sich die Balinger Thrasher von Traitor ganz vorne mit ein. Für das Cover konnte man Ed Repka gewinnen und das erinnert mich an die Zeit, als ich die Nächte noch mit Doom und Duke Nukem verbracht habe. Wie in einem blutigen Egoshooter, ballern Traitor dem Zuhörer rasiermesserscharfe Gitarrenriffs statt Kugelsalven um die Ohren, dass einem Hören und Sehen vergeht. Mit stetig hoher Aggression ballert man sich Lied für Lied durch die Level und hinterlässt ein Feld der Zerstörung. Nicht nur wegen des Gesangs, der an Mille erinnert, kommen mir Kreator in den Sinn. Auch die Bay Area ist kein Unbekannter, gute Hooklines und Gangshouts finden sich immer wieder. Da die Produktion ebenfalls keine Wünsche offen lässt, wird es im Geldbeutel der Fans langsam knapp, zeitgleich erscheint ja auch noch die neue Pripjat. Anspieltipps: "Mad Dictator","Predator", "Crucifixion". (tf)

8/10