Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

UNCHAINED HORIZON - Coming Home (EP)

VÖ: 07. Dezember 2013

Ganze 18 Monate hat es gedauert, bis mit "Coming Home" nun endlich die dritte EP der Wilhelmshavener Unchained Horizon erscheint. Eine lange Zeit, in der auch einiges passiert ist. Der Posten an den Drums wurde neu besetzt und da ich bereits dem Titel "Bridge To Nowhere" von der vorherigen EP eine deutliche Nähe zu Iron Maiden attestiert hatte, ist es scheinbar auch nicht weiter verwunderlich, dass man sich den "Luxus" leisten konnte, einen dritten Gitarristen zu verpflichten. Musikalisch ist vom mittlerweile ohnehin verschwundenen Zusatz "Alternative" in der Selbstbeschreibung nicht mehr allzu viel zu hören. Was die zum Quintett gewachsene Band auf "Coming Home" abliefert, ist schlicht und einfach Metal, der allerdings hin und wieder einen Hauch Punk/Crossover/Rock'n'Roll versprüht.
Die recht langen Songs (drei davon um die sechs Minuten herum) bieten dabei meist viel Raum für abwechslungsreiche Ideen, so dass es sich z.B. der Opener "The Escape" leisten kann, mittendrin mit einer längeren und ruhigeren Passage aufzuwarten, in der Sänger Sascha beweist, dass er durchaus auch höhere und gänzlich cleane Passagen beherrscht. Der klasse Titelsong "Coming Home" (bei dem einmal mehr Iron Maiden durchscheinen) dürfte sich live zu einem kleinen Hit entwickeln, während "Misfits" schlicht eine furztrockene metallische Rocknummer ist.
Unchained Horizon scheinen eine von diesen (wenigen) Bands zu sein, die stetig an sich arbeiten, sich mit dem bisher geleisteten vermutlich nie zufrieden geben und sich permanent weiterentwickeln wollen. "Coming Home" ist einmal mehr eine rundum gelungene EP, mit einem richtig guten Sound und fünf starken Songs. Die nächste Stufe auf dem Weg nach oben ist hiermit jedenfalls locker genommen. (maz)

8/10