Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

UNCHAINED HORIZON - Shattered Land (EP)

VÖ: 28. Mai 2012

Aus dem niedersächsischen Wilhelmshaven kommen Unchained Horizon, die mit "Shattered Land" bereits ihre zweite in Eigenregie veröffentlichte EP präsentieren. Darauf finden sich fünf Songs, die die unterschiedlichsten Einflüsse zu einem gelungenen homogenen Ganzen verbinden. Das Quartett bezeichnet seinen Stil selber als Alternative Metal, was man durchaus so stehen lassen kann, denn die Einflüsse sind - wie bereits erwähnt - sehr vielfältig. Und genau das ist das Erfrischende und Erfreuliche an dieser professionell produzierten EP: Unter den fünf Songs finden sich mindestens drei wirkliche Highlights, die unterschiedlicher kaum sein könnten: "Lose Control" hat eine deutliche Punk-Schlagseite und überzeugt mit einem starken und sehr druckvollen Refrain. Der Titelsong hingegen beginnt richtig schleppend, fast schon doomig und verbreitet auch im weiteren Verlauf eher eine melancholische Grundstimmung, nicht zuletzt auch durch das insgesamt langsamere Tempo und erinnert in den besten Momenten durchaus etwas an alte Black Sabbath. Als i-Tüpfelchen dieser EP fungiert ganz klar der Song "Bridge To Nowhere", der sich so richtig locker-flockig durch die 4 Minuten rockt und eine gewisse Vorliebe für Iron Maiden nicht verleugnen kann. Neben den teilweise recht ähnlichen Gitarren, ist es vor allem der Refrain, über den man ganz einfach auch "Hallowed Be Thy Name" legen könnte, was sich in diesem Falle allerdings keinesfalls negativ auswirkt, sondern sehr sympathisch rüberkommt. Neben der bereits erwähnten starken Produktion, sind es vor allem auch die wirklich ausgereiften Songs und der markante und kräftige Gesang von Fronter Sascha, die diese EP zu einer absolut gelungenen und abwechslungsreichen Veröffentlichung machen. (maz)

8/10