Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

VANDERBUYST - Flying Dutchmen

VÖ: 07. Dezember 2012
Ván Records

Eine Prognose: Erst ein zartbestrumpftes Frauenbein, danach eine holde Weiblichkeit kniend im Nachthemd und jetzt die fliegenden Holländer selbst. Hat der absteigende Erotikfaktor der Vanderbuyst-Cover etwa Auswirkung auf die Qualität des Rocktrios?! Nach den ersten vier der elf Songs dachte ich das wirklich. Die erste vollwertige Vanderbuyst-Ballade "Give Me One More Shot" hat zumindest noch das Überraschungsmoment, ansonsten sind die Hooklines nicht zwingend genug und Gitarrist Willem Verbuyst liefert irgendwie nicht "vollständig" ab. Bei "Tears Won't Rise" und "Never Be Clever" öffnen sich aber die Gatter und die Rock-Gäule bocken sich erst mal das Winterfell runter und traben unbekümmert über die Weide. Mit Songs wie "In Dutch" (klasse Tapping-Solo), dem Groover "Johnny Got Lucky", dem Titelsong oder dem Rausschmeißer "Welcome To The Night" lässt sich schön unbeschwert und relaxt drauflos feiern. Nur stellt sich der "Wow!"-Effekt einfach nicht mehr so immens ein. Vielleicht weil die beiden bärenstärken Vorgänger so derbe vorgelegt haben. Von einem "schlecht" sind Vanderbuyst trotzdem noch meilenweit entfernt. Mein Tipp: CD neu brennen, erst bei Track Nr. 5 anfangen und die Ballade an den Schluss kleben - schon stimmt das Album. (sw)

7,5/10