Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

VENOM IN VEINS - The Abandoned (EP)

VÖ: 20. März 2015

Mit "The Abandoned" folgen Venom In Veins nun endlich ihrem Debütalbum "Walking With Giants", welches immerhin schon zweieinhalb Jahre her ist. In dieser Zeit ist viel passiert und sicherlich auch im Hause der Essener Band. So ist ein Wandel zumindest in musikalischer Hinsicht durchaus spürbar. Mit ihrer neuen EP will die Band zeigen, dass sie sich weiterentwickelt hat, was aus meiner Sicht auch durchaus hörbar ist. Zwar gelten die gleichen Attribute aus ihrem Debütalbum nach wie vor, allerdings wirkt alles noch einen Ticken sauberer und einfach erfahrener. Die Songs haben stabilere Strukturen und wirken druckvoller im Raum. Auch an Variabilität wurde nicht gespart. Zwar bewegt sich alles grob im Rahmen des Metalcore, jedoch von schrill und aggressiv auch bis hin zu emotionalen Parts wie im Song "The Spellbinder", zu welchem man sich sogar damenhafte Unterstützung holte, um eine gesunde Mischung aus emotionaler Reife und brutaler Gewalt zu schaffen. Gerade ihr letzter Song "Blackened Bones" hat es mir aber am meisten angetan. Früher war es teilweise im Screamo üblich, anstatt jedes Instrument für sich aufzunehmen und erst am PC zusammenzufügen, die Band einfach spielen zu lassen und das dann alles auf einmal aufzunehmen. Das hat immer so ein wenig private Atmosphäre, wenn auch nicht die gleiche Qualität. Und genau daran fühle ich mich hier erinnert, denn alles klingt etwas kantiger und kratzender, allerdings mit viel Charme. So bleibt eine schöne EP zurück, die den Geschmack vom Album hat, jedoch insgesamt sauberer und reifer geworden ist. (zeo)

8/10