Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

VERMIN - Mind Control

VÖ: 13. Dezember 2013
Blacksmith Records

Die deutsche Band Vermin war mir bis jetzt kein Begriff und so fällt mein Blick erst einmal auf das Cover. Man sieht ein Gehirn, das in giftgrünes Licht gehüllt ist, darunter prangt der Albumtitel "Mind Control" und irgendwie muss ich zwangsläufig an Thrash Metal denken. Dazu kommt die Band auch noch aus Bayreuth. Sollten wir es also hier mit einer technischen Thrash Metal Band zu tun haben, die hier ein Konzeptalbum über den "Ritt der Walküren" im Jahre 2666 präsentiert? Ich bekomme schon wieder dieses nervöse Zucken im rechten Augenlid, wie immer, wenn ich mich mit einem dieser überambitionierten Werke auseinandersetzen muss. Die CD erklingt, man hört, wie die Band ihre Instrumente nochmal stimmt und da kommt das erste Riff - nicht hektisch, sondern schön catchy und eher rockig. Das Zucken verschwindet, mein Kopf geht automatisch in den Wipp-Modus und dann kommt der Gesang völlig überraschend tief und growlend daher. Damit ist die Richtung eingeschlagen und es ist klar, hier haben wir Death'n'Roll. Meine Highlights sind "Bitch", "Hypocrite Hero" oder das sehr starke "Eye For An Eye". Debauchery kommen mir das eine oder andere mal in den Sinn - die mögen zwar vielleicht noch ein wenig partykompatibler sein, zeigen aber auch schneller Abnutzungserscheinungen, während Vermin mit mehr Abwechslung und gelungenen Tempowechseln überzeugen. Die druckvolle Produktion gibt den nötigen Dampf auf die Kessel und rundet ein gelungenes Album ab. (st)

7,5/10