Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

VESEN - Rorschach

VÖ: 16. Dezember 2016
Soulseller Records

Irgendeine Band, mir fällt der Name jetzt gerade nicht ein, hat mal ein Album über das Thema Bachblüten rausgebracht. Seither wundert mich gar nichts mehr. Den Rorschachtest finde ich da auf jeden Fall interessanter. Dabei handelt es sich um ein psychodiagnostisches Testverfahren mit dem Ziel, die gesamte Persönlichkeit des Probanden zu erfassen und der Erfinder heißt, das wird jetzt wohl keinen überraschen, Hermann Rorschach. "Rorschach" ist ein Konzeptalbum und auf diesem schmeissen die Norweger von Vesen Thrash, Death und etwas Black Metal in einen Topf und wurschteln dabei ganz einwandfreie Gitarrenriffs und Melodien ans Tageslicht, die Ohrwurmqualität haben und zum Nackentraining einladen. Der variable Gesang reicht von energischem Geschrei bis zu verhallten, zurückgenommenen und gepressten Vocals. Letzteres tritt besonders beim Song "Blood, Bones And Pride" auf, der zudem auch noch einen markanten Refrain bietet und damit für mich ein Highlight auf dieser Scheibe darstellt. Ebenso verhält es sich mit dem mächtigen und walzenden "Away The Tormentor", einfach großes Kino. Ich muss aber auch sagen, dass die Band im Gegensatz zur Vorgängerscheibe "This Time It's Personal" etwas weniger rabiat und roh rüberkommt, dafür allerdings vielfältiger. Nichtsdestotrotz dreschen die Herrschaften hier ein solides Nackenbrecherscheibchen raus, das einfach Spaß macht. (st)

7,5/10