Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

BRUTAL VISION Vol. 2 (Various Artists)

VÖ: 27. März 2015
Deafground Records

Da fragt sich das junge Bielefelder Label Deafground Records, "Wie klingt der Metal der nächsten Generation?" und liefert die Antwort postwendend gleich in Form des zweiten Teils des "Brutal Vision"-Samplers mit.
Passten 2012 die 21 Titel der ersten Ausgabe noch auf eine einzelne CD, hat man "Vol. 2" gleich auf 30 Titel und eine Doppel-CD erweitert.
Hier findet jeder, der modernen Metal/Metalcore/Post-Hardcore & Co. hört, 30 Antworten auf die eingangs gestellte Frage. Neben starken Zugpferden aus dem eigenen Stall - wie immer überzeugend: 5ft High & Rising, Leons Massacre, Watch Out Stampede!, Cyrcus & Co. - finden hier auch Bands Platz, die in dieser Szene schon lange ihr Unwesen treiben (u.a. Breakdowns At Tiffany's, Trailer Park Sex, Placenta, Koroded).
Doch auch Bands, die musikalisch vielleicht etwas aus dem Rahmen fallen, sind hier vertreten und sorgen für jede Menge Abwechslung. Ob nun Stillbirth, mit ihrem Death/Grind, Storage5, die mit ihrer kraftvollen Rock-Ballade "Fly High Fall Deep" überzeugen können, eine russische Female Fronted Folk Band namens Grai oder auch die Berliner Band Melloy, mit ihrer deutschsprachigen Akustikballade "Das Gefühl" - "Brutal Vision Vol. 2" bietet für (fast) jeden Geschmack etwas.
Der erste Clou an diesem Sampler war sicherlich ein Facebook-Contest, an dem über 300 Bands teilgenommen haben, um einen der begehrten Plätze auf diesem Sampler zu gewinnen (Glückwunsch an The Sixpounder aus Polen). Der zweite Clou, war die "Ehre" für die unterstützenden Medienpartner (so wie auch mega-metal.de), eine Band nach Wahl mit einer Art "Wildcard" einen Platz auf dieser CD sichern zu können. Und hier sind wir natürlich besonders stolz auf This Is Not Utopia, die uns in der Vergangenheit mit ihren Veröffentlichungen stets überzeugen konnten, sich ihren Platz auf diesem Sampler somit absolut verdient haben, und sich nun mit "Empty Hands" zwischen all den bereits genannten Bands wiederfinden.
Über zwei Stunden "Zukunftsmusik", bei der ich mir sicher bin, dass man von so einigen Bands in nächster Zeit noch viel hören wird. Wer ebenfalls von Anfang an dabei sein will, sollte sich "Brutal Vision Vol. 2" unbedingt zulegen - bei dieser Vielzahl an Bands und Genres kann man einfach nichts falsch machen. (maz)

9/10