Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

WALPYRGUS - Walpyrgus Nights

VÖ: 09. Juni 2017
Cruz Del Sur Music

Bei Twisted Tower Dire hat sich seit dem letzten Album 2011 irgendwie nichts getan, bei While Heaven Wept sieht es ähnlich aus. Man nehme also drei Mal TTD (Vocals und Gitarre) inklusive ein Mal WHW (der Bassmann in beiden Bands), nehme gute Freunde aus dem Umfeld an die zweite Axt und die Kessel und lasse das Ganze auch noch WHW-Mainman Tom Phillips mit Keyboards veredeln und schlussendlich auch produzieren und schon sind die "Walpyrgus Nights" eröffnet. Und bei Walpyrgus ist alles ein klein wenig anders. Eine in klassischen Hard Rock und Metal gebettete Gruselgeschichte wird in beschwingter, fast lebensbejahender Form vorgetragen und mit allseits umher schwirrendem Harmonie Gesang (ähnlich dem von WHW) garniert. Da duellieren sich auf einmal der Melodic Punk ("Dead Girls") und ein schweinegeiler S(w)ingalong ("Lauralone") auf einem Hexenhügel und haben einen Heidenspaß dabei. Wir hören zwischendurch sogar ein wenig alte Riot grüßen ("Somewhere Under Summerwind") und wundern uns über aufblitzenden US Metal ("Light Of A Torch"). Die spielerische Leichtfüßigkeit ist wahnsinnig ansteckend, beeindruckend die Art, das Ganze trotzdem genau auf den Punkt zu bringen. Ja, es ist irgendwie etwas anders, aber der Spaß ist unüberhörbar. Denkt sich auch die Band und veröffentlicht zur Vinyl-Version des Albums gleich mal einen 54-seitigen Comic, in dem man die Texte findet. Geil! (sw)

8,5/10