Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

WALTARI - You Are Waltari

VÖ: 27. Februar 2015
Rodeostar

Manchmal hat man solche Bands, die man aus den Augen verliert. Und Waltari sind mir seit dem 99er "Radium Round" irgendwie verloren gegangen. Deswegen spare ich mir lange Geschichten über Line Up Wechsel und Stil-Änderungen. Interessant ist aber schon, dass hier aktuell sieben Personen am Werk sind und durch Hinzunahme einiger Gäste jeder der 13 Songs in einem anderen Line Up eingespielt wurde. Somit klingt "You Are Waltari" nicht nur vielfältig, sondern auch wieder erschreckend homogen. Eine Art herausgefilterte Essenz. Die Craziness ist irgendwie noch erhalten geblieben, schaut man sich allein die in Finnisch vorgetragenen "Hyv OliHyv Oli" und die akustische Gute Laune-Nummer "Maailma" (an meine Frau: Nein, ich höre jetzt keinen Schlager!) an. Letzterer nötigt nicht nur wegen der Sprache zum lauthals Lachen. Es darf aber auch wieder eine gepflegte Death Metal-Hommage sein ("Strangled") und die Ballade "Keep It Alive" hat diesen schönen Fernwehcharme wie einst "Atom Angel". Und um diese Songs tummeln sich allerhand gute bis starke Crossover-Nummern, die mit ihren bratenden Gitarren, den tanzbaren, aber dennoch harten Rhythmen, ihrem raffinierten Songwriting mit dem gekonnten Einsatz von Elektronika und Orchester-Parts und dem unvergleichlichen Gesang von Unikum Kärtsy so manche grenzüberschreitende Tanzfläche mit Bewegung füllen dürften … zumindest in einer gerechten Welt. Feger wie "12", "Tranquality" oder "Digging The Alien" sind doch ein ganz anderes Kaliber, als das, was heutzutage so versucht, Disco mit Metal zu kreuzen. (sw)

8/10