Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

WARFECT - Scavengers

VÖ: 13. Mai 2016
Cyclone Empire

Habe ich etwa meinem geliebten Thrash Metal abgeschworen ...?!
Ich musste mir echt die Ohren waschen, als mir das neue Warfect-Album durch die Selbigen jagte, hatte ich doch das Zweitwerk "Exoneration Denied" (2013) mit acht Punkten für klasse befunden. Aber nein, jenes Album klingt in der Retrospektive auf einmal auch nicht mehr so toll. Klarer Fall von Überraschungseffekt. Der ist nun weg und ich finde "Scavengers", egal in welcher Lebenslage, irgendwie gerade noch gut. Falsch machen Schweden nichts. Sie präsentieren ihren Thrash Metal perfekt auf den Punkt, mit rasiermesserscharfen Riffs, giftigen Vocals und fast durchweg hohem Tempo. Es sind jedoch die Songs, die einfach nicht viel zu sagen haben. Bei so mancher Passage stehe ich vor einer echten Rip off-Anschuldigung, wenn sich so ziemlich jede Thrash Metal Größe allzu breit im bandeigenen Sound macht. Wer fällt euch wohl sofort beim Start von "Watchtowers" ein?! Der quotenmäßige "Bremse-Song" mit Namen "Evil Inn" zieht sich mit sechs Minuten derweil wie Kaugummi. Keine Ahnung wie, aber irgendwie muss es wohl an der unbändigen Energie liegen, die dem Album gerade noch den Arsch aus dem "teilweise hörbar"-Morast kickt. Mehr aber auch nicht. (sw)

7/10