Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

WHITECHAPEL - The Somatic Defilement (Re-Release)

VÖ: 12. April 2013
Metal Blade

Auf der Suche nach dem Sinn dieser Wiederveröffentlichung von Whitechapel's Debütalbum "The Somatic Defilement" - im Original aus dem Jahre 2007 - bin ich leider nicht wirklich fündig geworden. Die Aussage, dass man die sechs Jahre alten Aufnahmen dem heutigen Standard anpassen wolle, halte ich zwar nicht für ausreichend, denn das Original war ja nun soundtechnisch keinesfalls schlecht, aber belassen wir es dabei.
"The Somatic Defilement" wurde von Produzent Mark Lewis komplett neu gemixt und gemastered und erstrahlt nun in - zugegeben - noch druckvollerem Glanz, als es vor sechs Jahren bereits der Fall war. Mittlerweile zählt die Band zur Speerspitze des modernen US-amerikanischen Death Metal/Deathcore, doch das Debüt hatte streckenweise noch eher einen leichten Grind-Einschlag und sogar auch mal ganz dezente Sludge-Passagen. Schon damals verstand es die Band aus Knoxville/Tennessee, geschickt mit der Geschwindigkeit zu spielen und diese zu variieren. Das Resultat daraus ist eine durchaus abwechslungsreiche, aber trotzdem massive und höchst brutale Wand aus Killer-Riffs und einer extrem druckvollen und bedrohlichen Schlagzeugarbeit. Fronter Phil Bozeman veranstaltet passend dazu die reinsten Orgien am Mikro - irgendwo zwischen tiefsten Growls und einer Klospülung - herrlich! Textlich beschäftigt sich "The Somatic Defilement" bekanntlich mit der Jack The Ripper-Thematik, während solche erbarmungslosen Killersongs wie "Prostatic Fluid Aspyxiation" oder "Vicer Mortis" auch heute noch regelmäßig den Weg in die Setlist der Band finden.
Wer "The Somatic Defilement" noch nicht besitzt, sollte spätestens jetzt zuschlagen. (maz)

7,5/10