Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

WINTERFYLLETH - The Divination Of Antiquity

VÖ: 10. Oktober 2014
Candlelight Records

"Ein Album mit Ausrufezeichen!" habe ich beim Vorgänger "The Threnody Of Triumph" getönt. Zu dumm nur, dass ich über "The Divination Of Antiquity" exakt das Selbe schreiben könnte. Wie gut, dass die Briten sich auf einem hohen qualitativen Niveau befinden, sonst würde ein "klingt wie der Vorgänger" ziemlich negativ ausfallen … aber ehrlich - Winterfylleth setzen ihren Weg konsequent fort. Atmosphärisch gesehen eine echte Konkurrenz zu Primordial, bleiben sie musikalisch aber lieber auf dem Gaspedal und mischen ihren Pagan/Viking Black Metal (alte Enslaved oder auch Bathory) mit entsprechender Raserei (was ein bpm mehr in "Foundation Of Ash" schon ausmachen). Wobei ihnen ein doomiges Epos wie "Forsaken In Stone" ebenfalls sehr gut zu Gesicht steht. Einziger Unterschied zum Vorgänger-Album: Die beiden Melodie-Wunderwerke "Whispers Of The Elements" und "Over Borderlands" rangieren marginal hinter einem "The Svart Raven", weshalb ich einfach mal frech behaupte, dass auf "The Divination Of Antiquity" ein "Hit" fehlt. Wer dieses Album aber zum ersten Mal am Stück geniesst, wird genau wie ich feststellen, dass das herzlich egal ist. (sw)

8,5/10