Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

XANDRIA - Fire & Ashes (EP)

VÖ: 31. Juli 2015
Napalm Records

EPs können eine interessante Sache sein. So wie im Falle von "Fire & Ashes" von Xandria. Nach dem Erfolg des 2014er Albums "Sacrificium" (Platz 25 in den Charts) gönnt man den Fans nun gleich siebenfachen Nachschlag. Drei neue Songs, von denen vor allem der Opener "Voyage Of The Fallen" durch großen Symphonic Metal Bombast besticht und durchaus an Nightwish's Großtaten zu "Oceanborn"-Zeiten erinnert. Dazu serviert man uns noch zwei Remakes älterer Songs - hier überzeugt das bereits über zehn Jahre alte "Ravenheart", das sich von der damaligen Soft Gothic Nummer zu einem Symphonic Metal Stück gewandelt hat. Als Abschluss - und Highlights dieser EP - kommt man in den Genuss von zwei starken Coverversionen: "Don't Say A Word" von Sonata Arctica (fast besser als das Original), sowie - Achtung! - "I'd Do Anything For Love (But I Won't Do That)" von Meat Loaf - einer der vermutlich großartigsten Bombast Rocknummern der letzten 25 Jahre. Respekt dafür, sich an dieses Stück überhaupt heranzuwagen und ein Kompliment dafür, dass die Umsetzung ziemlich gut gelungen ist (und das sage ich als Meat Loaf-Fan). Insbesondere Sängerin Dianne van Giersbergen, die stimmlich sonst eher in Regionen einer Tarja Turunen unterwegs ist, zeigt sich hier von einer interessanten, weil so noch nicht gehörten Seite.
Bei "Fire & Ashes" gibt's echt nix zu meckern. (maz)

7,5/10