Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ZEPHANIAH - Reforged

VÖ: 12. Februar 2016
Divebomb Records

Zephaniah waren mir bis dato völlig unbekannt. Im Text der Promotion-Agentur heißt es allerdings "for fans of Wintersun, Iced Earth, Dragonforce ...". Das sind allesamt Bands, mit denen ich durchaus was anfangen kann.
Somit war dann auch mein Interesse für Zephaniah geweckt.
Die Gefühle und Eindrücke zu beschreiben, die in mir aufkamen, als die ersten Sekunden des Albums mein Gehör erreichten ist gar nicht so einfach. Am einfachsten lässt sich das sicher durch den Dialog beschreiben, den ich daraufhin mit einem Kollegen hatte: "Ey man, ich hab grad'n Album bekommen. Die Band kenn ich bisher nicht, aber die klingen wie Dragonforce, in einer Garage, die, während der Aufnahmen der ersten Demo, eine Katze vergewaltigen." - "Wie geil!" - "Und die haben Songs über Mad Max!" - "Das Teil muss ich haben!". Die Songs sind innovativ, der Sound klingt sehr unklinisch und absolut authentisch, eben nicht so sauber und blank poliert, wie die eben erwähnten Dragonforce. An Virtuosität stehen die Musiker von Zephaniah den alteingesessenen Extrem Powermetallern aber absolut in nichts nach. Davon abgesehen ist "Reforged" ein unfassbar abwechslungsreiches Album. Während die ersten Tracks noch sehr stark nach Dragonforce klingen und einen relativ leichten Ton anschlagen, folgt darauf die Mad Max-Trilogie mit einem echten Dampfhammer.
Eben noch schön die glitzernde Power Metal-Keule geschwungen, regiert hier dann in drei Tracks ca. 20 Minuten lang der nagelgespickte Thrash-Baseball-Knüppel. Spätestens beim letzten Teil der Trilogie - "Thunderdome" - stellen sich dann auch alle Armhaare auf. Schon beim Beginn des Songs musste ich zu "two man enter, one man leaves" unweigerlich mit dem Kopf mitwippen. Ganz großes Kino in wunderbarer Musik verpackt.
Die ganze Scheibe ist, im Nachhinein betrachtet, ein echtes Machwerk geworden und hat mit ihrer Abgedrehtheit ihren ganz eigenen Charme. Die Mad Max-Trilogie liefert noch das absolute Sahnehäubchen oben drauf und veranlasst mich hier dazu, eine unbedingte Hörempfehlung auszusprechen. (cl)

9/10